Intercrosse

Brackwede

Intercrosse

Verantwortlich:

Matthias Baginski / Andreas Braun / Robert Krieg

Trainer:

Matthias Bagilnski / Andreas Braun

Trainingszeiten:

Mo 20.00 - 21.30 h Südschule (Nach Absprache)
Di 17.30 - 19.00 h Rosenhöhe I (Nach Absprache)
Mi 20.00 - 21.30 h Rosenhöhe III

Was ist Intercrosse ?

Intercrosse ist die körperlose Variante der amerikanischen Sportart Lacrosse. Gespielt wird mit einem Schläger (Stick) an dessen Ende sich ein Kunstoffkorb befindet. So kann man einen Ball fangen, passen und schießen. Dieser ist in etwa so groß wie ein Tennisball und besteht aus Gummi. Innerhalb von 4 x 12 Minuten spielen sich die vier Feldspieler und der Torwart den Ball zu, um die gegnerische Abwehr zu überwinden und möglichst viele Tore zu erzielen. Da der Ball sehr schnell wird, trägt der Torwart wie beim Eishokey zum Schutz Rüstung und Helm. Auch das Tor ist so groß wie ein Eishokeytor. Das Spielfeld hat eine Größe von 40 m x 20 m. Intercrosse ist eine Hallensportart, die von Männern und Frauen aller Altersklassen gespielt wird.

Verbreitung:

Die Wurzeln von Intercrosse liegen in Nordamerika. Mittlerweile ist der Mannschaftssport in der ganzen Welt, besonders in Europa, verbreitet. Regelmäßig richtet der Weltverband (FIIC) der Wold Team Cup (Weltmeisterschaften) und die World Games aus. Letztere sind durch ihre besondere Teambildung einzigartig: Einzelspieler aus aller Welt werden zu Turnierbeginn in Mannschaften gelost. Außerdem steht der Spass am Spiel und der Kontakt zu anderen Intercrossern im Vordergrund. In Deutschland wird seit 20 Jahren Intercrosse gespielt und gerade in den letzten fünf Jahren erhält der Sport großen Zuwachs. Die Zahl der nationalen Turniere nimmt Jahr für Jahr zu. Die Mannschaften haben zudem die Möglichkeit, sich auf internationaler Ebene mit anderen europäischen Teams zu messen.

Wichtige Regeln:

Eine der wichtigsten Regeln besagt, dass ein Spieler den Ball nicht länger als fünf Sekunden führen darf. Dadurch wird Intercrosse zu einer der schnellsten und teamorientiersten Sportart auf zwei Beinen. Im Gegensatz zu anderen Sportarten gibt es keine festen Positionen, so dass jeder Spieler gleichermaßen verteidigen und angreifen muss. Dies erfordert neben Kondition und Schnelligkeit einen guten Spielüberblick. In der Verteidigung ist strikte Manndeckung vorgeschrieben, jeder Verteidiger muss einem Angreifer zugeordnet sein. Jeglicher Körperkontakt wird vom Schiedsrichter geahndet, da Fairness beim Intercrosse im Vordergrund steht.

Von oben links: Andreas Braun, Diena Riesen, Michael Baginski, Nils Storck, Juri Braun, Christian Höflich, Alina Dimmer, Alexander Braun, Lara Schneider, Matthias Baginski

Von unten links: Fabian Spruch, Albert Höflich, Simon Müller-Clewe, Robert Krieg, Anastasia Surgutanova, Franziska Niemeyer, Wladimir Engelhardt

Impressum | Vereinsbeiträge | Satzung | Kontakt | Links | WebMail